Beitrag in der Kategorie: Wordpress

Warum sollte ich WordPress verwenden? 12 Gründe, sich für das weltweit beliebteste CMS zu entscheiden

Dank moderner Content-Management-Systeme (CMS) war die Erstellung einer Website noch nie so einfach. Mit der richtigen Plattform erhalten Sie Zugang zu Funktionen, die den Prozess erheblich vereinfachen können. Die Auswahl an CMS ist groß, aber jedes hat seine ganz eigenen Vor- und Nachteile.

Es ist kein großes Geheimnis, dass als wir WordPress Agentur natürlich auch große Fans von WordPress sind, und das aus gutem Grund: Mehr als die Hälfte aller CMS-Benutzer weltweit wählte WordPress zur beliebtesten Website-Plattform.

In diesem Artikel gehen wir auf 12 Gründe ein, warum wir Ihnen empfehlen, WordPress für Ihre nächste Website zu wählen.

12 Gründe, sich für das CMS WordPress zu entscheiden

1. Es ist eine Open-Source-Software
Der Begriff „Open-Source-Software“ wird in Entwicklerkreisen häufig verwendet, aber er sagt Ihnen vielleicht nicht viel, wenn Sie nicht zu dieser Welt gehören. Für praktische Zwecke bedeutet er zwei Dinge:

  • Die Plattform ist frei. Open-Source-Software ist kostenlos, was bedeutet, dass Sie sie für jede Art von Projekt verwenden können, sei es für kommerzielle oder andere Zwecke.
  • Sie können sie auf jede beliebige Weise anpassen. Bei WordPress können Sie unter die Haube des CMS schauen und so gut wie jeden Aspekt ändern.

Der Open-Source-Charakter von WordPress ist auch einer der Hauptgründe dafür, dass es eine riesige Gemeinschaft von Entwicklern gibt, die neue Tools für WordPress entwickeln.

2. Es ist das beliebteste CMS der Welt
Es gibt Millionen von Websites, und mehr als 30 % von ihnen werden von WordPress betrieben. Jeden Tag werden über 500 neue Websites mit WordPress in Betrieb genommen, und diese Zahlen werden immer größer.

Bei einer so großen Nutzerbasis können Sie sicher sein, dass die Entwickler von WordPress nicht so bald aufhören werden, es weiterzuentwickeln. Wenn Sie sich für dieses CMS entscheiden, können Sie sicher sein, dass Sie immer Zugang zu Updates haben, die Ihre Website sicherer machen und ihr neue Funktionen hinzufügen.

Außerdem gibt es eine solide Gemeinschaft von Entwicklern, die im WordPress-Ökosystem arbeiten. So gibt es beispielsweise mehr als 55.000 Plugins, auf die Sie auf WordPress.org kostenlos zugreifen können.
Ebenso gibt es Tausende von Themes, aus denen Sie wählen können, was Ihnen die volle Kontrolle über den Stil Ihrer Website gibt. Dabei sind Premium-Plugins und -Themes noch nicht einmal eingerechnet, von denen es ebenfalls viele gibt, wenn Sie bereit sind, dafür zu investieren. Wir beispielsweise verwenden in nahezu allen Projekten das weltweit am meisten verkaufte Multi-Purpose-Theme AVADA.

3. Sie können WordPress für alle Arten von Projekten verwenden
Sie haben vielleicht schon gehört, dass WordPress eine Blogging-Plattform ist. Das ist technisch gesehen nicht falsch, aber die Art und Weise, wie das CMS aufgebaut ist, bedeutet auch, dass Sie es für alle Arten von Projekten verwenden können.

Sie können WordPress zum Beispiel verwenden, um Ihr Unternehmen auszubauen, virtuelle Klassenzimmer einzurichten, Foren zu erstellen, Social-Media-Plattformen zu betreiben oder so ziemlich jede andere Art von Projekt durchzuführen, die Sie sich vorstellen können. Wenn Sie ein kleines Unternehmen besitzen, können Sie mit WordPress und dem WooCommerce-Plugin sogar ein Online-Geschäft einrichten.

Sie können WordPress für mobile Anwendungen und andere coole Projekte nutzen und Daten mit der WordPress REST API zwischen den Projekten austauschen, einzufügen und teilen.

4. Die Verwendung von WordPress ist einfach zu erlernen
WordPress ist ziemlich einfach zu erlernen, selbst wenn Sie noch nie mit einem CMS gearbeitet oder Websites erstellt haben. Anfänger sind herzlich willkommen! Um loszulegen, müssen Sie nur ein Thema auswählen, vielleicht ein oder zwei Plugins installieren und dann direkt mit der Erstellung von Seiten und anderen Inhalten beginnen. Noch schneller gelingt der Einstieg in WordPress mit unseren eigenen WordPress Schulungen für Anfänger.

Das Tolle an WordPress ist jedoch, dass es immer mehr Möglichkeiten gibt, die Plattform anzupassen. Sobald Sie den Dreh raus haben, können Sie damit beginnen, erweiterte Funktionen zu implementieren, um die volle Kontrolle über das Aussehen und die Funktionen Ihrer Website zu erhalten.

5. Es gibt eine riesige, freundliche WordPress-Community
WordPress ist sehr weit verbreitet und äußerst beliebt, deshalb gibt es auch überall Gruppen von Menschen gibt, die WordPress nutzen, und somit ein informativer und schneller Austausch stattfinden kann, beispielsweise die die Facebook Gruppe „WordPress & SEO – allgemeine Fragen“ die größte deutschsprachige Gruppe zum Thema WordPress in Facebook. (Link)

Wer sich lieber „live“ über WordPress austauschen will, der kann auf eines der weltweiten WordCamps gehen. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen, bei denen Sie sich anmelden können, um sich mit anderen WordPress-Fans und Anwendern zu vernetzen und von einigen der erfahrensten Leute auf diesem Gebiet in Vorträgen inspirieren zu lassen.

6. WordPress ermöglicht Ihnen die Skalierung Ihrer Website
Einer der schwierigsten Aspekte beim Betrieb einer Website ist ihre Skalierung. Je mehr Inhalte Sie veröffentlichen und je mehr Besucher Sie haben, desto größer wird die Belastung für Ihr CMS.

Die Wahl eines hochwertigen Webhosters ist der Schlüssel zur Skalierung Ihrer Website und stellt sicher, dass sie immer schnell ist. Aber auch das von Ihnen verwendete CMS spielt eine wichtige Rolle. Mit WordPress werden einige der beliebtesten Websites im Internet betrieben, so dass Sie jetzt schon sicher sein können, dass die Skalierung einer WordPress Website kein Problem sein wird.

Bedenken Sie jedoch, dass Sie nicht nur den richtigen Webhoster und das richtige CMS brauchen, wenn Sie die Ladezeit Ihrer Website schnell haben und halten wollen. Sie werden auch einige Wartungs- und Optimierungsarbeiten durchführen müssen, aber die Ergebnisse sind die Mühe wert, versprochen!

7. Themes und Plugins geben Ihnen die volle Kontrolle über Ihre Website
Wenn Sie WordPress noch nicht kennen, sind Sie vielleicht nicht mit dem Konzept der Plugins und Themes vertraut. Deshalb erstmal eine kurze Definition:

  • Themes: Dies sind Vorlagen, die Sie auf Ihrer Website verwenden können, um deren grundlegendes Design zu ändern.
  • Plugins: Diese fügen Ihrer Website neue Merkmale und Funktionen hinzu.

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es Tausende von Plugins und Themes (sowohl kostenlose als auch Premium-Themen) für WordPress.

8. WordPress-Websites sind leicht zu pflegen
Was Sie vielleicht nicht wissen, wenn Sie noch nie eine Website erstellt haben, ist, dass eine Webseite immer „up-to-date“ gehalten werden muss, und somit immer auch ein wenig Wartungsarbeit erfordert. Vor allem bei WordPress müssen Sie sich um Folgendes kümmern:

  • Aktualisieren des CMS, wenn neue Versionen herauskommen
  • Aktualisieren Sie Ihre Plugins und Themes, wann immer Sie die Möglichkeit dazu haben
  • Verwaltung der Kommentare auf Ihrer Website (falls Sie sie aktivieren)
  • Sicherstellen, dass Ihre Website vollständig optimiert und sicher ist
  • Häufiges Sichern Ihrer Website

In der Praxis sollte keine dieser Aufgaben zu viel Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie jedoch Zeit sparen möchten, können Sie sich jederzeit für einen Hoster entscheiden der diese Backups für Sie übernimmt, oder mit einem der unzähligen Backup-Plugins sich das für Ihre Bedarfe installieren.

9. Sie können Ihre Website für Suchmaschinen optimieren
Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) geht es darum, dass Ihre Website bei Google, Bing usw. den Traffic erhält, den sie verdient.

Es gibt viele Möglichkeiten, an der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website zu arbeiten. Je nachdem, welche Plattform Sie verwenden, kann die SEO-Optimierung Ihrer Inhalte für die Suchmaschinenergebnisse jedoch entweder sehr einfach, einfach, schwierig oder ein ziemlich harter Kampf sein.

Mit WordPress haben Sie Zugang zu vielen leistungsstarken SEO-Plugins, wie Yoast SEO, All in One SEO Pack, The SEO Framework und mehr. Wir als WordPress Agentur verwenden beispielsweise SEOPress. Wobei natürlich „nur“ die Installation eines SEO-Plugins noch lange keine suchmaschinenoptimierte Website bildet.

Sie müssen nicht unbedingt ein SEO-Plugin verwenden, aber unserer Erfahrung nach als WordPress Agentur sind diese Plugins sehr hilfreich, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Sie nichts übersehen und die SEO-Standards optimal nutzen.

10. WordPress nimmt die Sicherheit ernst
Kein CMS und keine Website ist zu 100 % sicher. Es tauchen ständig neue Sicherheitsbedrohungen auf, daher ist es wichtig, eine Plattform zu verwenden, die die Online-Sicherheit ernst nimmt.

Wenn Sie ein sicheres System betreiben wollen, sollten Sie sicherstellen, dass WordPress immer auf dem neuesten Stand ist. Das gilt sowohl für das CMS selbst als auch für alle zusätzlichen Komponenten, die Sie verwenden (wie Themes und Plugins).

WordPress veröffentlicht ständig neue Updates und Sicherheitspatches. Wenn Sie also Ihre Version aktualisieren, sind Sie allen anderen einen Schritt voraus. Es gibt viele zusätzliche Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Website zu schützen, z. B. die Verwendung sicherer Kennwörter und die Implementierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA).

11. Sie sind Eigentümer Ihrer Website und ihrer Inhalte
WordPress ist ein so genanntes „selbstgehostetes“ CMS. Das bedeutet, dass Sie die Software auf einem beliebigen Server bzw. Webspace einrichten können, auf dem Sie Ihre Website betreiben möchten.

Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass Sie nicht an eine einzige Hosting-Plattform gebunden sind und somit auch immer den Hoster wechseln können – aus welchen Gründen auch immer. Außerdem können Sie beliebige Änderungen am CMS vornehmen und haben das volle Eigentum an allen von Ihnen erstellten Inhalten.

12. Es ist die branchenweit beste Option für das Bloggen
Bis jetzt haben wir über alle Einsatzmöglichkeiten von WordPress gesprochen, die über das Bloggen hinausgehen. Wir wären jedoch nachlässig, wenn wir nicht betonen würden, welch großartige Option WordPress für Blogs ist.

Im Kern ist WordPress immer noch auf das Bloggen ausgerichtet. Das bedeutet, dass es einfach ist, neue Inhalte zu veröffentlichen, sie zu verwalten, Kommentare zu verfolgen, Texte zu formatieren und vieles mehr.

Trotz seines „Alters“ entwickelt sich WordPress ständig weiter. Im Jahr 2019 brachten die Entwickler mit „Gutenberg“ den neuen Block-Editor auf den Markt, der das Blogging- und Bearbeitungserlebnis komplett überarbeitet. Mit dem neuen Editor erhalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Seiten- und Beitragslayouts, was zu visuell beeindruckenden Blogs führen kann. Schließlich bietet WordPress ein ausgezeichnetes Taxonomiesystem, mit dem Sie große Bibliotheken von Inhalten kategorisieren können. Mit WordPress wird es kein Problem sein, alle Ihre Blogbeiträge zu organisieren und optisch ansprechend zu präsentieren.

WordPress – Content Management leicht gemacht

WordPress hat eine Menge zu bieten. Heutzutage werden mehr als 30 % des gesamten Internets mit diesem CMS verwaltet, und es gewinnt ständig neue Nutzer hinzu. In vielen Fällen entscheiden sich Menschen für WordPress, weil es eine einfach zu bedienende Plattform ist, wenn Sie neu in der Webentwicklung sind oder schnell und einfach eine eigene Webseite betreiben wollen.

WordPress hat aber auch viel zu bieten, wenn Sie bereits Erfahrung im Erstellen von Websites haben. Es ist vollständig anpassbar, optisch und inhaltlich, und mit seinen Plugin- und Themensystemen können Sie fast jede Art von Website erstellen, die Sie sich wünschen.

Wir von max2 sind nicht nur echte WordPress Experten – wir veranstalten auch Schulungen und Kurse, um unser umfangreiches Wissen an andere weiterzugeben. Wir sind überzeugt, dass jeder WordPress lernen kann!

Wenn Sie bereit sind, WordPress selbst auszuprobieren, würden wir uns freuen Sie in einer unserer nächsten WordPress Schulung für Anfänger in München begrüßen zu können.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die wichtigsten News rund um unsere WordPress Schulungen und wenn wir neue Termine zur Buchung unserer WordPress Schulungen freigegeben haben!