Beitrag in der Kategorie: Wordpress

WordPress lernen – aber wie? Online vs Präsenz

Eine eigene Website ist heutzutage für eine Firma, den eigenen Shop oder das eigene StartUp so gut wie unumgänglich. Eines der beliebtesten Tools zur Erstellung von Websites ist das Content Management System (CMS) „WordPress“.
Den Umgang mit WordPress zu erlernen ist also eine lohnende Investition sowohl für Unternehmer als auch für Privatpersonen. In einem praxisbezogenen WordPress Kurs erlernen sie in kleinen Gruppen alles, was sie für die Einrichtung und den Betrieb einer eigenen Webseite oder eines Blogs benötigen.
WordPress lernen ist noch viel mehr: Wer sich damit auskennt, findet dort viele mögliche Einstellungen, die es zu entdecken und zu nutzen gilt.

Auf welchem Niveau ein Lerner WordPress beherrschen möchte, entscheidet er je nach Motivation, Bedarf, Anspruch oder Perspektive:

 

Durchschnittliche Nutzer

Für durchschnittliche Nutzer ist das Lernen von WordPress hauptsächlich aus privaten Gründen attraktiv. Meistens besteht ihr Ziel darin WordPress für einen privaten Blog oder eine Website für ihr eigenes Privatvergnügen und ihre Freizeitzwecke zu nutzen. Von durchschnittlichen Nutzern sind mehrere Anforderungen zu erfüllen: Sie benötigen ein spezielles Wissen, um ein Backup oder Update von System, Plugin oder Theme durchzuführen. Idealerweise sind sie außerdem in der Lage, Schlagwörter und Kategorien richtig einzusetzen. Sie kennen sich auch mit der Freigabe, Bearbeitung und dem Löschen von Kommentaren aus.

 

Semi-professionelle Nutzer

Semi-professionelle User sind neben Privatpersonen oft Berufstätige, die die Anwenderkenntnisse für ihren Job benötigen und deswegen daran interessiert sind, WordPress zu erlernen.
Im Falle semi-professioneller Nutzung von WordPress geht es Usern darum, Geld mit der (eigenen) Webseite zu verdienen; ein anderes Ziel ist die Neukundengewinnung. Semi-professionelle User benötigen daher gewisse Kompetenzen: Sie sind in der Lage Permalinks einzurichten und zu ändern. Weiterhin gilt es, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu etablieren und zu pflegen. Plugins sind zu installieren und zu konfigurieren. Auch Backups erstellen Betreiber einer Webseite regelmäßig.
Größtenteils setzen Anwender Anforderungen ohne das Eingreifen in Code oder Theme um. HTML Grundkenntnisse sind bei den Prozessen nicht erforderlich.

 

Professionelle Nutzer

Natürlich gibt es da auch noch die Gruppe der professionellen WordPress Entwickler.
Professionelle Word Press Entwickler verfügen bereits über profunde Kenntnisse in Programmiersprachen. Außer gängiger Administration gehört zu ihren Aufgaben das Erstellen eigener Themes. Sie programmieren kleine eigene Plugins für das Erreichen ihrer Ziele. Sie arbeiten meist als hauptberufliche WordPress Entwickler, als Freelancer oder Angestellte für Agenturen und Firmen. Sie bestreiten ihre Existenz gänzlich mit der Entwicklung von WordPress. Dafür ist viel Erfahrung nötig.

 

Wie lange dauert es WordPress zu meistern?

Um im Allgemeinen Themes, Plugins u.a. sicher aufzubauen, erfordert einen Lernprozess von mindestens zwei Jahren. WordPress lernen geht im Vergleich zu anderen Content Management Systemen schneller. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei den Lernenden um Einsteiger, Anfänger oder erfahrene Internetnutzer mit langer Erfahrung handelt. Menü und Funktion sind praktisch selbsterklärend und insgesamt sehr benutzerfreundlich dargestellt. Die absoluten Basics in WordPress erlauben Ihnen eigene Seiten und Beiträge zu erstellen. Das schaffen viele Einsteiger bereits innerhalb von zwei Stunden. In diesem Zeitraum bewältigen sie gleichzeitig das Formatieren der Inhalte, das Einfügen von Bildern sowie das Bearbeiten von Titeln. Nach nur zwei Stunden sind Teilnehmende unserer Workshops folglich theoretisch in der Lage, den eigenen Blog zu pflegen sowie Bilder und andere Inhalte zu posten.
Natürlich ist die Bedienung von WordPress ein dynamischer Lernprozess, der je nach Vorwissen, Auffassungsgabe und technischem Verständnis länger oder kürzer ausfällt. Anfänger bedienen das CMS WordPress meist bereits schon nach 14 Tagen mit großer Sicherheit. Um den Anforderungen beim Erstellen einer Webseite gerecht zu werden, bedienen sich semi-professionelle Anwender kleiner Code-Schnipsel oder nutzen Videos und Plugins. Sie benötigen ca. ein halbes Jahr, um sich semi-professionelles Wissen anzueignen.

Nun stellt sich die Frage: Welcher Kurs passt am besten zu mir?

 

WordPress Basics

Für Einsteiger die das CMS WordPress kennen lernen möchten, aber auch Fortgeschrittenere, die erstmal ohne Grundkenntnisse begonnen haben, eignet sich unser WordPress Basics Seminar am besten. Das beliebte Content Management System ist auch für Anfänger ohne Programmiervorkenntnisse hervorragend geeignet. Im Content Management System findet sich auch die eine oder andere kostenlose Vorlage für das Layout der eigenen Webseite. Diese spezielle Vorlage nennen Insider Theme. Die Anwendung von WordPress ist für künftige weniger technisch versierte Nutzer unproblematisch. Es gibt dennoch für Einsteiger viel zu lernen und zu beachten. Der Umgang mit der Online basierten Software ist mit entsprechenden Anleitungen und Tutorials schnell erlernbar. In dieser Schulung vermittelt der Dozent alle wesentlichen Grundlagen um schnell, nachhaltig und erfolgreich mit WordPress zu starten. Dabei legt er großen Wert auf praktische Beispiele.

 

WordPress Advanced

Die WordPress Advanced Schulung ist für Fortgeschrittene WordPress-Anwender geeignet, die bereits Erfahrung mit dem Content Management System WordPress haben. Ein entsprechend spezialisierter Dozent hilft Ihnen ein Child-Theme zu installieren und führt mit den Teilnehmenden u.a. eine Multiside-Installation durch. Unter fachmännischen Anleitungen ist es für fortgeschrittene Anwender einfach, auch erweiterte Wissensgrundlagen zu komplexen Themen wie der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die damit verbundenen Grundlagen des Online-Marketings zu erlernen. Vertieft wird all dies in unserem Advanced Kurs zu WordPress.

 

Verschiedene Seminarangebote

Auch wenn die Corona-Pandemie nun schon so gut wie Teil unseres Alltags geworden ist, stellen sich rund um das Thema Schulungen und Workshops trotzdem die Fragen: Was ist besser – Präsenz oder online? Was macht mehr Spaß? Mehr Sinn? Wie lernt man mehr?

 

Online

Während der Corona-Pandemie hat sich die Alternative des Online-Tutorials und des Online Workshops immer mehr in den Vordergrund gestellt, hauptsächlich abhängig natürlich von den geltenden Abstandsregeln, Corona-Maßnahmen, Versammlungsverbote, und, und, und.

Aber abgesehen von Corona ist das offensichtlichste Argument für einen Online-Workshop natürlich, dass sich Teilnehmende die Zeit und das Geld für An- und Abreise sparen können. Auch Ausgaben in Bezug auf Kost und Logis entfallen in diesem Fall. Anstatt ewig im Auto zu sitzen oder auf einen Zug warten zu müssen kann man einfach und entspannt in einer gewohnten Umgebung am Seminar teilnehmen – dies macht die Online-Schulung selbstverständlich zu einer sehr attraktiven Option für Teilnehmer die mehr als zwei, drei Stunden von München entfernt sind. Interessenten aus ganz Deutschland – oder sogar außerhalb von Deutschland (solange sie Deutsch sprechen) sind hierdurch in der Lage an unseren Kursen teilzunehmen. Sie sind bei Online-Workshops also mehr oder weniger ortsunabhängig – solange sie einen Zugang zu gutem Internet und einem Computer haben.

Hier zeigt sich aber leider bereits schon die Schattenseite der Online-Veranstaltungen: Um bei den Tutorials mitmachen zu können muss man einige Voraussetzungen erfüllen. Man muss über die entsprechenden Programme verfügen um dem Videochat beitreten zu können, und selbst dann hilft alles nichts wenn man keine stabile Internetverbindung hat. Hat man zum Beispiel zuhause kein eigenes Büro oder einen passenden Rückzugsort wird man schnell abgelenkt. Man muss sich selbst um den passenden Bildschirm kümmern, sodass man sowohl an der Videokonferenz teilnehmen, als auch ungehindert mit WordPress arbeiten kann. Zu guter Letzt ist es auch für den Dozenten schwieriger bestimmte Fragestellungen zu beantworten, er kann Ihnen ja nicht einfach mal über die Schulter schauen.

 

Präsenz

Das Gegenstück zum Online-Seminar ist wie immer die Präsenzschulung. Natürlich müssen Sie sich hierfür nach München in unsere Schulungsräume begeben – zum Glück lockern sich die Regeln bezüglich der Corona-Pandemie ja immer weiter. Nichtsdestotrotz achten wir in unseren Seminaren auf jeden Fall darauf, dass Hygieneregeln eingehalten werden und Sie sicher sind.

Die klassische Schulsituation findet in einem Schulungsraum mit mehreren Teilnehmern an jeweils einem eigenem Schulungs-PC (Windows) satt – Sie müssen sich um Internet und Computer also keine Sorgen machen. Die Schulungsräume sind in zentraler Lage und bestens an den Öffentlichen Nahverkehr angebunden. Alle Übungen werden „live“ in der Gruppe durchgeführt – keiner ist alleine vor seinem Rechner – vielmehr können sich die Teilnehmer auch gegenseitig unterstützen, in dem der Banknachbar mal schnell hilft, oder der Dozent – auf diese Weise können Sie schnell neue Kontakte knüpfen.
Nutzer bzw. solche, die es noch werden wollen, erfahren live vor Ort in Kursen Schritt für Schritt, wie sie ihre eigene Webseite erstellen. Das beginnt mit dem Anmelden der Domain für das Hosting. Anschließend erlernen Teilnehmer das Installieren von WordPress und wählen schließlich ein passendes Theme. Der Dozent unterstützt die Seminarteilnehmer beim Installieren der Plugins. Auch Anleitungen beim Erstellen der Inhalte sind von einem Lehrenden zu erwarten. Mit WordPress lernen heißt zunächst, sich mit dem System vertraut zu machen. Bilder und Videos eignen sich dafür hervorragend. Dozenten verraten auch Tipps und Tricks dank ihres Erfahrungsschatzes. Beispielsweise erhalten Teilnehmende Hilfestellungen beim Integrieren von Social Media Kanälen in WordPress. Bei Präsenzveranstaltungen geht der Dozent zeitnah und bedarfsgerecht auf individuelle Fragen ein. Auf Wunsch wiederholt der Dozent praktische Übungen.

Es lohnt sich also auf jeden Fall unsere WordPress Seminare in Präsenz zu besuchen! Wäre es nicht erfrischend Ihren Dozenten face-to-face kennenzulernen und die Schulung live mitzuerleben zusammen mit anderen, die sich ebenfalls für WordPress interessieren? Die Gruppendynamik und das Lernfeeling ist bei realen Begegnungen in unseren Workshops einfach etwas anderes. Und falls Sie dies alles noch nicht überzeugt hat, könnten Sie doch unsere Seminare nutzen um danach noch einen Abstecher in unser wunderbares München zu machen und ein kleines Kulturerlebnis in der Landeshauptstadt Bayerns zu haben…

 

Fazit

Egal für was Sie sich letztendlich entscheiden – ob online oder in Präsenz:

WordPress Seminare sind für Firmen und Selbstständige wegweisend.

Unter der Anleitung von Dozenten erlernen Teilnehmende nach und nach Alles was sie zum Erstellen von Webseiten an Grundwissen benötigen. Vorkenntnisse sind für WordPress nicht notwendig, wobei man natürlich schon eine gewisse Affinität mit dem Internet und Webseiten aufweisen sollte. Sowohl Einsteiger wie auch Fortgeschrittene werden durch einen erfahrenen Dozenten bei der Entwicklung, Gestaltung und Pflege von professionellen Webseiten angeleitet und selbst Fragen die sich vielleicht gar nicht um WordPress an sich drehen, wie beispielsweise das Hosting oder die optimalen Bildgrößen werden in diesen WordPress Kursen nicht nur besprochen, sondern „live“ erlebt.

Nach der Teilnahme an einem Online-oder Inhouse Seminar sind User in der Lage, selbstständig eine Website zu erstellen, zu pflegen und ggf. Anpassung oder einen Umbau vorzunehmen. Teilnehmer profitieren langfristig von den Inhalte, die Dozenten für das professionelle Gestalten eines Internetauftritts vermitteln. Durch Themes, die der User an seine Vorstellungen und Wünsche anpasst, lässt sich das Webdesign schnell verändern und steuern. So kann man leicht und sicher nicht nur seinen E-Commerce Shop oder seine Website, sondern auch sein Firmenprofil, Alleinstellungsmerkmal und Corporate Identity perfekt in den Fokus rücken.
Zusätzlich lernen Sie Plugins zu verwenden. Plugins stehen beim Programmieren auch zur Gestaltung von Umfragen, Kalender, Gästebuch und Bildergalerien bereit.

Sie kennen Ihr eigenes Lernverhalten am besten – Ob Online-Kurs oder Schulung vor Ort:
Ein Besuch eines WordPress Seminars lohnt sich allemal.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die wichtigsten News rund um unsere WordPress Schulungen und wenn wir neue Termine zur Buchung unserer WordPress Schulungen freigegeben haben!