Themes sind in WordPress überlebenswichtig. Denn sie stellen nicht nur die grafische Oberfläche einer Webseite bereit, sondern sie sind gewissermaßen auch der technische Baukasten der Webpage. Die Schlüsselfrage ist, können WordPress Themes kostenlos sein oder ist ein Theme immer kostenpflichtig?

Eine Frage des Anspruchs

Avada, Elementor oder Twenty Eleven. Die Liste an Themes ist schier endlos. Das liegt daran, weil jeden Tag unzählige Themes für das CMS entwickelt und veröffentlicht werden, die nicht immer kostenpflichtig sind. Das lädt besonders dazu ein, mit den verschiedenen Designs testweise zu arbeiten und seine Funktionen ausprobieren zu können.

Natürlich gibt es im Gegenzug aber auch unzählige Themes in WordPress, die kostenpflichtig sind. Das aber nicht ohne Grund, denn nicht nur, dass ein solches Theme mit zahlreichen Funktionen und Widgets aufwarten kann. Solche Premium Themes kommen meist mit dem sogenannten Customizer einher. Dieser digitale Baukasten ermöglicht in Sekundenschnelle vielfältigste Änderungen an der Homepage und an der Aufteilung der unterschiedlichsten Menüs.

Vorteile eines Premium Themes

Ein Theme wie Elementor oder Avada bieten mit dem Webpage Builder viele Funktionen, die bei den kostenlosen Themes größtenteils nicht derart enthalten sind. Und hier zeigen sich bereits die Vorteile von kostenpflichtigen Themes. Denn sie werden regelmäßig von den Entwicklern geupdated und geprüft. Bei freien Themes gibt es oft nicht einmal einen technischen Support.
Premium Themes ermöglichen auch gerade in Sachen Benutzerfreundlichkeit unzählige Einstellungsmöglichkeiten. Mit Builder oder Customizer ausgestattet, sind den eigenen Wünschen an Gestaltung der Menüs keine Grenzen gesetzt. Funktionen, wie z. B. ein Front-Slider, sind in Themes gerne genutzte Features. Diese sind meist nur in den kostenpflichtigen Themes enthalten.
Auch wenn also Designs in WordPress prinzipiell kostenlos zur Verfügung stehen, erst ein kostenpflichtiges Theme ermöglicht volle Kontrolle über sämtliche Design-Elemente auf der jeweiligen Homepage und ermöglicht auch vielfältigste Anwendungsmöglichkeiten von Widgets und Plugins. Die kostenlosen Themes von WordPress sind aber, je nach Anspruch, vor allem aus finanzieller Sicht durchaus lohnender.

FAQs ZU WORDPRESS

Die Originalfassung von WordPress ist in englischer Sprache verfügbar. Die Umstellung auf Deutsch ist leicht möglich. Eine Sprachenumstellung von Englisch auf Deutsch kann direkt während der Installation vorgenommen werden oder auch im Nachhinein.

Weitere Informationen zur FAQ: Wie kann ich WordPress auf Deutsch umstellen?

WordPress ist in zahlreichen Sprachen online verfügbar. Die Standardsprache ist allerdings Englisch, dennoch ist es ganz einfach möglich ein anderes Sprachpaket herunterzuladen. Natürlich wird WordPress auch in einer deutschsprachigen Version angeboten. Um eine nachträgliche Änderung der Spracheinstellungen zu vermeiden, kann auf der offiziellen Website die Sprache ausgewählt und heruntergeladen werden, in welcher WordPress schlussendlich auch Anwendung finden soll. Das deutsche Sprachpaket ist außerdem kostenlos, sodass keine zusätzlichen Kosten mit dem Download anfallen. 

Weitere Informationen zur FAQ: Wie ändere ich die Sprache in WordPress?

Ein Klick hier, ein weiterer Klick da und schon ist die WordPress Seite erstellt. Wenn man sich auf den Standard beschränken möchte, funktioniert das ziemlich gut. Allerdings hat dieses CMS noch viel mehr zu bieten, dank Plugins. Es gibt viele Möglichkeiten Plugins zu installieren – intern über WordPress oder über externe Quellen.  

Weitere Informationen zur FAQ: Wie füge ich ein Plugin in WordPress ein?

Der Elementor ist ein so genanntes Pagebuilder Plugin. Alternativ zu solchen Plugins gibt es auch vordefinierte Theme, mit denen Seiten erstellt werden können. Ein Theme ist quasi noch eine einfachere Option. Sie sind vergleichbar mit Schablonen, welche es dem Benutzer ermöglicht, bestehende Templates, also Designs, zu übernehmen und mit Content zu füllen. In Kombination mit einem Pagebuilder Plugin, wie zum Beispiel den Elementor, lassen sich die Seiten allerdings noch individueller gestalten.

Weitere Informationen zur FAQ: Was ist WordPress Elementor?

Für weitere Fragen können Sie unseren Referenten direkt kontaktieren:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen finden Sie in unserer "Datenschutzerklärung").