Beitrag in der Kategorie: Wordpress-Schulungen in München

WordPress Checkliste für Anfänger

WordPress Checkliste für Anfänger

Bei der Gestaltung einer Internetseite, setzten viele Betreiber heute auf WordPress. Und das verwundert auch nicht, ist WordPress mit vielen Vorteilen bei der Gestaltung einer Webseite verbunden. Neben dem Umstand das es kostenfrei ist, ist es auch die Vielfalt. Doch gerade als Anfänger stellen auch sich auch viele Fragen. Was muss man hinsichtlich SEO, der Suchmaschinenoptimierung beachten, welche Einstellungen muss man vornehmen und braucht man eigentlich Programmierkenntnisse. Das Content Management System WordPress eignet sich bestens, um eine eigene Website zu erstellen. Nachfolgend findet man eine Anleitung wie der Start mit WordPress gelingen kann.

Der erste Schritt als Anfänger bei WordPress

Im ersten Schritt geht es um die Installation von WordPress. Ist dieser einfache Schritt gemacht, geht es um die Einstellung einer Website. Diese kann man als Anfänger direkt unter Einstellung und dann unter Allgemein vornehmen. Und das empfiehlt sich auch. Dabei sollte man nicht nur der zukünftigen Titel der Webseite festlegen. Man sollte gleich auch die Sprache der Webseite in beispielsweise Deutsch ändern und die Zeitzone das Datums- und Zeitformat vornehmen. Falls Sie Probleme bei Installieren von WordPress haben gibt es viele Tutorials online. Auf der anderen Seite können Sie aber auch einen Experten oder eine Agentur fragen, die Ihnen bei der WordPress Installation helfen können. Zu Beginn sollten Sie sich auch gleich die möglichen Themes und Plugins ansehen. Je früher Sie ein bestimmtes Theme oder Plugin für Ihre WordPress-Seite wählen, desto mehr erleichtert es Ihnen das Webdesign. Verschiedene WordPress-Plugins sind zum Beispiel WooCommerce zum Erstellen von Online-Shops. Ein gutes Theme ist zum Beispiel Avada oder Divi.

Einstellung für SEO und Permalinks

Doch die genannten Einstellungen sind nur der erste Schritt. Ein zweiter Schritt bei den Einstellungen, muss man als Anfänger bei den Permalinks vornehmen. Permalinks sind für die Struktur auf der Webseite notwendig, vor allem aber auch für das SEO, die Suchmaschinenoptimierung. Bei den Einstellungen empfiehlt sich hier die Auswahl Beitragsname. Kurze und leichte Permalinks sind zu empfehlen. Das ist gerade bei der Suchmaschinenoptimierung von Vorteil. Mit diesen Einstellungen hat man die WordPress Website soweit abgeschlossen. Achten Sie zusätzlich darauf, nicht zu viele Plugins und vor allem nur sinnvolle Plugins zu installieren, sonst verlangsamen Sie nur unnötig die WordPress Seite.

Große Auswahl haben Einsteiger beim Design

Jede Webseite wird sofort von WordPress direkt mit Inhalten gefüllt. Dabei handelt es sich um Standardtexte. Diese sollte man sofort entfernen, auch wenn man die Seite nicht direkt mit eigenen Inhalten füllt. Sehr wichtig bei einer guten Webseite ist das Design. Bei WordPress spricht man hier von einem Theme. Theme unterscheiden sich nicht nur beim Design, sondern vor allem auch darin, ob sie kostenfrei oder kostenpflichtig sind. Ist man sich als Anfänger noch unsicher, bietet sich ein kostenfreies Theme an. Ein Theme kann man jederzeit, auch als Fortgeschrittene ändern. Ein kostenpflichtiges Theme ist gegenüber einem kostenfreien, mit diversen Vorteilen verbunden. Sei es das Design an sich, aber auch ein damit verbundener Support und auch eine Weiterentwicklung beim Theme.

Auch das gehört zum Design

In einem Browser wird immer auch ein Icon dargestellt. Hier ist es für Einsteiger zu empfehlen, diesen direkt zu ändern. Das sorgt direkt für eine andere Erscheinung. Grundsätzlich kann man eine jede Grafik mit einem Tool, in ein Icon ändern. Wichtig dabei ist die Größe, diese soll bei 512 x 512 Pixel liegen. Einstellen kann man ein Icon unter Design und den Website-Informationen.

Eine gute Übersicht ist empfehlenswert

Das A und O einer guten Website ist die Navigation. Diese muss einfach und verständlich sein für die Besucher. Bei der Navigation sollte man direkt alle Seiten anlegen, die später Gegenstand der Webseite sein sollen. Wichtig dabei sind auch Seiten wie Impressum und Kontakt. Bei der Navigation hat man verschiedene Möglichkeiten, wenn es um die Anordnung geht. So kann beispielsweise eine Seite wie Impressum und Kontakt im Fußbereich einer Webseite, dem sogenannten Footer angelegt werden.

Workshop für Fortgeschrittene ist empfehlenswert

Mit der dargestellten Anleitung kann man die ersten Einstellungen als Einsteiger vornehmen. Natürlich sind noch viele weitere Einstellungen möglich. Hier ist es empfehlenswert, wenn man Angebote wie ein Tutorial oder eine Schulung zu WordPress in Anspruch nimmt. In einem Seminar kann man mit vielen Grundlagen für Fortgeschrittene vertraut machen. Denn gerade wenn es um SEO, die Suchmaschinenoptimierung geht, sind Einstellungen nur der erste Schritt die ein Anfänger macht. Beim SEO sind auch Keywörter, der Content und die Größen von Grafiken wichtig. Und gerade worauf man da als Fortgeschrittene achten muss, kann man in einem Workshop erfahren. Beachtet man diese Anleitung und Hinweise, dann steht einer guten Website nichts mehr im Weg.

Kommende WordPress Schulungen:

19 Juli 2024

19.07.2024 – WordPress Advanced: Die WordPress Schulung in München für Fortgeschrittene

19. Juli - 20. Juli

WordPress Advanced ist unsere WordPress Schulung in München, geeignet für Fortgeschrittene und ambitionierte WordPress Anwender. Dauer: 2 Tage

weitere Infos
13 September 2024

13.09.2024 – WooCommerce Basics: Die Grundlagen-Schulung in München

13. September - 14. September

WooCommerce Basics ist unsere Grundlagen Schulung in München, geeignet für WordPress Anwender, die nun die Welt des E-Commerce mit einem eigenem WooCommerce Shop starten wollen!

weitere Infos
11 Oktober 2024

11.10.2024 – WordPress Basics: WordPress Grundlagen-Schulung in München

11. Oktober - 12. Oktober

WordPress Basics ist unsere WordPress Grundlagen-Schulung in München, geeignet für WordPress Anfänger, bzw. Ein- und Umsteiger. Dauer: 2 Tage

weitere Infos

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie die wichtigsten News rund um unsere WordPress Schulungen und wenn wir neue Termine zur Buchung unserer WordPress Schulungen freigegeben haben!

Contact Form Pop-up (#3)