Wir werden immer wieder per E-Mail oder via Facebook gefragt ob es notwendig ist bei den angebotenen WordPress Schulungen in München, WordPress Basic und WordPress Advanced bereits einen eigenen Webspace bei einem Provider zu besitzen.

hierzu ein ganz klares “Jein” 😉

Warum?

Beide WordPress Seminare, sowohl der WordPress Einsteiger Workshop “Basic” als auch den WordPress Fortgeschrittenen-Workshop “Advanced” bieten wir in EDV-Räumen an. Die Teilnehmer erlernen WordPress entweder auf PC´s die zur Verfügung gestellt werden, oder auf selbst mitgebrachten Laptops.

Zunächst werden wir nach einer kurzen Einführung in WordPress das beliebte CMS-System auf den PC´s installieren. Hierzu nutzen wir eine Entwicklungsumgebung namens “XAMPP”. Diese Zusammenstellung von Software macht aus einem gewöhnlichen PC eine Art Webserver – und ist somit ideal um WordPress lokal auf dem Rechner zu installieren. Auch auf einem Laptop kann XAMPP installiert werden um auch hier lokal mit WordPress arbeiten zu können.

Bei einer lokalen Installation ist WordPress natürlich immer nur auf dem Rechner erreichbar auf dem XAMPP und WordPress installiert ist. Der Vorteil ist, dass man natürlich WordPress gezielt erstmal “kennenlernen” kann und erst später WordPress ins WWW stellen kann. Der Nachteil ist, dass WordPress halt nur immer auf dem Rechner verwaltet werden kann auf dem es installiert ist – die Flexibilität die eine Installation im WWW bietet, ergibt sich daraus – denn wer WordPress auf einem Webspace bei einem Provider seiner Wahl installiert, kann von überall in der Welt, mit (fast) jedem Gerät die WordPress Installation verwalten. Eine Installation von XAMPP auf einem eigenen Webspace bei einem Provider ist nicht notwendig.

Wer also oft seinen Laptop mit Kindern, Freund, Freundin oder Arbeitskollegen teilt, der hat sicherlich Vorteile wenn er gleich WordPress auf einem eigenen Webspace bei einem Provider installiert. Sie brauchen auch keine Angst haben, dass ihre Daten ausspioniert werden können die sie da im Internet bis zur Fertigstellung von WordPress bereits einpflegen – die können die Installation bis zum “Going-Public” also dem endgültigen Online-Stellen der WordPress Seite Ihre komplette Installation vor den Blicken von Fremden mit einem Passwort schützen.