Es gibt unzählige Plugins aller Art. Für einen neuen Blog sind für Sie aber einige Kategorien am wichtigsten. Ganz vorne stehen die SEO-Plugins, also jene, die Ihnen helfen, in Suchmaschinen gefunden zu werden. Neben Datenschutz & Sicherheit könnten dann auch noch Plugins für die Verbesserung der Performance hilfreich sein. 

Näheres zu den Kategorien 

WordPress Plugins

SEO steht für Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Hier geht es darum, die Algorithmen der Suchmaschinen auszunutzen und die Webseiten so zu gestalten, dass sie bei Suchanfragen auch gefunden werden und für andere sichtbar sind. So können SEO-Plugins Ihnen zum Beispiel dabei helfen, Ihre Keywords nicht zu oft zu verwenden.

In der Kategorie Datenschutz & Sicherheit sollten Sie sich unbedingt umschauen, weil Plugins auch rechtlich wichtig werden können, zum Beispiel um Ihnen zu helfen die DSGVO-Richtlinien zu erfüllen. Die Kategorie enthält zum Beispiel Plugins für Cookies, Backups und Spamschutz. Während die anderen Kategorien eher mit Verbesserungen zu tun haben, sind diese Plugins dazu da, Schlechtes zu vermeiden und Sie rechtlich auf die sichere Seite zu bringen.

Performance-Plugins sorgen ganz generell dafür, dass Ihre Seite schneller läuft. Durch verschiedene technische Anpassungen wird zum Beispiel die Ladezeit von Bildern optimiert. So etwas ist nicht zwingend notwendig, aber es kann die Erfahrung für den Besucher ungemein verbessern und so helfen, dass mehr Besucher auf Ihrer Seite verweilen und somit zu potenziellen Kunden werden. 

Plugin-Empfehlungen 

Für einen ersten Start in Richting SEO und Optimierung empfehlen wir unteranderem den Plugin Yoast. Dieser hilft Ihnen Dinge wie Meta-Description und mehr zu überprüfen. Yoast allein reicht jedoch nicht für ein optimales SEO aus! 

Sie kennen sicher die Fragen, ob man den Cookies auf einer Webseite zustimmen möchte. Webseitenbetreiber sind durch die Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, tatsächlich dazu verpflichtet, ausdrücklich danach zu fragen. Für eine leichte Umsetzung können Sie zum Beispiel Real Cookie Banner verwenden.

UpdraftPlus hilft dabei, Backups von ihrem Blog zu erstellen. Damit sind Sie immer auf der sicheren Seite, sollte doch einmal ein Hacker erfolgreich sein. Neben Hackern können auch alle möglichen Arten von Systemfehlern dafür sorgen, dass Ihnen Daten verloren gehen, deshalb gehören solche Lösungen in jeden Blog. 

FAQs ZU WORDPRESS

Die Originalfassung von WordPress ist in englischer Sprache verfügbar. Die Umstellung auf Deutsch ist leicht möglich. Eine Sprachenumstellung von Englisch auf Deutsch kann direkt während der Installation vorgenommen werden oder auch im Nachhinein.

Weitere Informationen zur FAQ: Wie kann ich WordPress auf Deutsch umstellen?

WordPress ist in zahlreichen Sprachen online verfügbar. Die Standardsprache ist allerdings Englisch, dennoch ist es ganz einfach möglich ein anderes Sprachpaket herunterzuladen. Natürlich wird WordPress auch in einer deutschsprachigen Version angeboten. Um eine nachträgliche Änderung der Spracheinstellungen zu vermeiden, kann auf der offiziellen Website die Sprache ausgewählt und heruntergeladen werden, in welcher WordPress schlussendlich auch Anwendung finden soll. Das deutsche Sprachpaket ist außerdem kostenlos, sodass keine zusätzlichen Kosten mit dem Download anfallen. 

Weitere Informationen zur FAQ: Wie ändere ich die Sprache in WordPress?

Ein Klick hier, ein weiterer Klick da und schon ist die WordPress Seite erstellt. Wenn man sich auf den Standard beschränken möchte, funktioniert das ziemlich gut. Allerdings hat dieses CMS noch viel mehr zu bieten, dank Plugins. Es gibt viele Möglichkeiten Plugins zu installieren – intern über WordPress oder über externe Quellen.  

Weitere Informationen zur FAQ: Wie füge ich ein Plugin in WordPress ein?

Der Elementor ist ein so genanntes Pagebuilder Plugin. Alternativ zu solchen Plugins gibt es auch vordefinierte Theme, mit denen Seiten erstellt werden können. Ein Theme ist quasi noch eine einfachere Option. Sie sind vergleichbar mit Schablonen, welche es dem Benutzer ermöglicht, bestehende Templates, also Designs, zu übernehmen und mit Content zu füllen. In Kombination mit einem Pagebuilder Plugin, wie zum Beispiel den Elementor, lassen sich die Seiten allerdings noch individueller gestalten.

Weitere Informationen zur FAQ: Was ist WordPress Elementor?

Für weitere Fragen können Sie unseren Referenten direkt kontaktieren:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen finden Sie in unserer "Datenschutzerklärung").